Zugfahrt

Liebes Tagebuch…

Liebes Tagebuch…

Tagebucheintrag vom 18.12.2013 03:05 Uhr: Laufen oder Fahren? Die Frage stellt sich nicht wirklich, der Tuk Tuk-Fahrer hat zwar am Abend noch hoch und heilig versprochen, dass er uns auf jeden Fall vor der Unterkunft abholen wird, doch nun fehlt von ihm jede Spur. War ja klar, also geht’s zu Fuss los. Als Belohnung lauern uns in jeder Strasse streuende Hunde auf. Tagsüber haben sie im dichten Verkehr von Mandalay nichts zu melden. Doch nachts, da sind die Strassen ihr Hoheitsgebiet. Mit lautem Gebell rennen die Viecher auf einen zu. Locker bleiben, bellende Hunde beissen nicht. Cyrill gab uns mal einen...

Read more

Die hässliche Stadt

Die hässliche Stadt

Stehend erreichen wir den Endbahnhof. Stehend daher, weil alle Sitzplätze im Zug bereits hoffnungslos ausverkauft waren, als wir fünf Tage früher die Zugtickets kaufen wollten. Nicht so schlimm, stehen wir halt. Auch Rosi und Jürg schlagen sich wacker. Trotzdem sind wir alle froh, als der überfüllte Zug nach sechs Stunden Fahrzeit endlich Datong erreicht. Datong? Als vor einigen Jahren eine UNESCO-Gutachtergruppe die Yungang-Grotten ausserhalb der Stadt besuchte, bezeichnete ein Delegationsmitglied Datong damals als „hässlichste Stadt der Erde“. (Unabhängig von dieser Aussage wurden...

Read more