Veränderungen

Work in Progress

Work in Progress

Nach einem halben Jahrhundert der Isolation kam die Öffnung plötzlich und wohl selbst auch für viele Burmesen etwas unerwartet. Myanmar wirkt auf uns jedenfalls wie eine riesige geistige Baustelle. Die Diktatur hat in der Vergangenheit alles Potenzial erstickt, deshalb erscheinen die neuen Möglichkeiten nun grenzenlos. Junge Erwachsene erzählen uns auf einer langen Busfahrt von ihren Zukunftserwartungen: So zu werden wie die übrige Welt. Das heisst in etwa: Jeans statt Longyi für die Jungs. Anti-Aging-Energy-Q10plus-Gesichtscreme statt Thanaka für die Mädchen. Doch ob es mit den Demoktratiebemühungen...

Read more